Zu Inhalt springen
Partner
|
B2B
|
10% auf deine erste Bestellung | Code: BONORUM10
10% auf deine erste Bestellung | Code: BONORUM10
Bonorum CBD Blogpost | Woran erkennt man hochwertige CBD-Blüten?

Woran erkennt man hochwertige CBD-Blüten?

Bei Bonorum legen wir großen Wert auf hochwertige Produkte. Auf die Qualität unserer CBD-Blüten sind wir dabei besonders stolz. Bei uns bekommst du immer frische Ware aus kontrollierter Indoor-Produktion. Die Blüten kommen ohne Düngemittel und Pestizide aus und charakterisieren sich durch ein intensives Aroma, einen angenehmen Geschmack, sowie einen hohen Gehalt an CBD, anderen Cannabinoiden und Terpenen. 

Die großen Ansprüche an unsere Produkte haben mehrere Gründe. Denn minderwertige Blüten stellen nicht nur eine Enttäuschung, sondern auch ein Risiko für deine Gesundheit dar. Außerdem müssen wir uns an verschiedene gesetzliche Vorgaben, bspw. in Bezug auf den THC-Gehalt, halten.

Erzählen kann das natürlich jeder Anbieter. Du musst dich zum Glück aber nicht nur auf unser Wort verlassen. Denn es gibt auch einige Tipps, wie du qualitativ hochwertige CBD-Blüten erkennst.

Aussehen

Bereits das Aussehen sagt einiges über die Qualität der CBD-Blüten aus. An ihrer Farbe lässt sich bspw. erkennen, ob sie Indoor oder Outdoor angebaut wurden. Indoor-Blüten sind normalerweise viel heller als solche, die im Freien oder im Gewächshaus gezüchtet wurden. Denn bei ihnen hat man alle Einflüsse wie Temperatur, Licht, Luftfeuchtigkeit und die Zufuhr von Wasser und Nährstoffen unter Kontrolle. Bei Outdoor-Blüten sind diese Parameter weniger planbar und konstant. Vieles hängt von den richtigen Wetterverhältnissen ab.

Das macht Indoor-Blüten nun nicht grundsätzlich hochwertiger. Allerdings können die Anbaubedingungen in geschlossenen Räumen einfach besser kontrolliert und so auch das Endprodukt beeinflusst werden. Bestimmte Stoffe entwickeln sich zum Beispiel besser. Aus diesem Grund gibt es bei uns im Onlineshop sowie auch in all unseren CBD Shops (Filialen) nur Indoor Blüten welche unter Lampen mit Liebe gewachsen sind zu kaufen. 

Ein weiteres Qualitätsmerkmal von CBD-Blüten, das du mit dem bloßen Auge erkennen kannst, sind die Trichrome. Dabei handelt es sich um die Harzdrüsen, die die Blüten in Form von kleinen, weißen Härchen überziehen. In ihnen entstehen viele wichtige Inhaltsstoffe der Hanfpflanze wie die Cannabinoide und Terpene. Hochwertige CBD-Blüten zeichnen sich durch eine große Menge solcher Trichrome aus. Sie sehen dann ein bisschen so aus, als läge Frost auf ihnen. Auch die Farbe der Trichrome ist entscheidend. Im Idealfall sind sie milchig und etwas trüb. Das ist ein Indikator dafür, dass sie zur richtigen Zeit geerntet wurden. Wenn die Blüten noch nicht reif waren, kann die Farbe der Trichrome eher als durchsichtig bzw. klar beschrieben werden.

Da die Anzahl und Farbe der Trichrome ein wichtiger Hinweis auf die Blütenqualität ist, bieten mittlerweile viele CBD-Shops in ganz Deutschland ihren Kunden Lupen an. Damit können diese die Cannabisblüte vor dem Kauf im Shop genau untersuchen. 

Neben den Trichromen, solltest du deine Blüten übrigens auch genau auf Verunreinigungen und Schimmel prüfen. Als Verunreinigungen gelten bspw. grober Schmutz und Schädlinge. Auch von Schimmel sollten die Blüten selbstverständlich nicht befallen sein. Zwar handelt es sich bei CBD-Blüten um ein Naturprodukt, bei dem es genauso wie bei Obst und Gemüse aus dem Supermarkt in seltenen Fällen auch mal zu Schimmel kommen kann. Zur Häufigkeit darf dies allerdings nicht werden. Spätestens ab dem zweiten Schimmel-Vorfall solltest du dir Gedanken über die Qualität der Hanfblüte machen. 

Samen sollten sich übrigens auch keine an deinen CBD-Blüten finden lassen.

Konsistenz

Nachdem du das Aussehen geprüft hast, geht es an die Beschaffenheit der Blüten. Die Festigkeit und Trockenheit verraten sehr viel über die Qualität des Produkts. Hochwertige CBD-Blüten sollten weder zu trocken noch zu feucht sein. Wenn sie schnell verkrümeln und bei leichter Berührung schon fast zerfallen, dann wurden sie wahrscheinlich schnell bei zu hohen Temperaturen getrocknet, um Zeit zu sparen. Auch zu feuchte Blüten sind nicht wünschenswert. Wenn zu wenig getrocknet wurde, steigt das Risiko von Schimmel. Dieser lässt sich oft auch nicht direkt auf den ersten Blick feststellen.

Die ideale Trocknungsdauer liegt für gewöhnlich zwischen 10 und 30 Tagen. Dann erreichen CBD-Blüten der Cannabispflanze eine Beschaffenheit, die als trocken, ohne aber sofort zu zerbröseln, beschrieben werden kann. Die Oberfläche sollte zudem leicht knackig sein. Weiterhin dürfen die Blüten gerne beim Anfassen kleben. Das kommt von den Harzdrüsen, die für die wertvollen Verbindungen in der Pflanze verantwortlich sind. 

Geruch

Der wichtigste Hinweis auf hochwertige CBD-Blüten ist ihr Geruch. Sie charakterisieren sich durch ein einzigartiges und dezentes Aroma, das je nach Terpenprofil unter anderem nach Früchten, Zitrus und Pinien riecht (CBD Blüte: Strawberry, Fruit Loop). Bricht man die Blüten auf, sollte sich der Geruch verstärken und noch intensiver werden.

Wenn du also Blüten kaufst, die fast kein Aroma haben, bist du wahrscheinlich an schlechte Ware geraten. Ebenso ist Vorsicht geboten, wenn dir ein extrem fruchtiger oder künstlicher Geruch entgegenschlägt. In einem solchem Fall wurden die Blüten sehr wahrscheinlich mit künstlichen Terpenen oder Aromastoffen behandelt. Diese werden außen aufgetragen, um den Mangel an Stoffen, die für das Duftprofil verantwortlich sind, zu vertuschen. Leicht erkennen lässt sich ein solcher Betrug, wenn man die Blüten zerkleinert und aufbricht. Hier kann sich der Geruch normalerweise nicht verstärken, da die künstlichen Aromastoffe nur oberflächlich sind.

Geschmack

Selbstverständlich gibt dir auch der Geschmack der Blüten Hinweise darauf, ob du ein hochwertiges Produkt erworben hast. Ein gutes Profil an Terpenen und Aromastoffen sorgt für einen sanften und aromatischen Geschmack. Zu den No-Go’s zählt hingegen ein Kratzen in der Kehle. Dieses entsteht, wenn die Blüten nicht richtig getrocknet wurden. Dann bleibt mehr Chlorophyll zurück, was einen kratzenden Geschmack verursachen kann.

Asche

Tatsächlich sagt sogar die Asche einiges über die Qualität der Blüten aus. Beim Abbrennen sollte sie hell sein. Eine dunkle Asche ist ein Anzeichen für zu feuchte Blüten oder aber Verunreinigungen wie bspw. Düngerrückstände.

Weitere Qualitätsmerkmale

Im Gegensatz zur häufigen Meinung ist ein hoher CBD-Gehalt kein Erkennungszeichen für Qualität. Viele gehen automatisch davon aus, dass Blüten umso besser sind, je mehr CBD sie enthalten. Das ist allerdings nicht der Fall. Stattdessen sollte man sich darüber informieren, welches Spektrum an weiteren Cannabinoiden und Terpenen in den Blüten enthalten ist. Nicht nur weisen diese teils selbst positive Wirkungen auf den menschlichen Körper auf; sie gehen zudem Synergien miteinander ein und können ihre Effekte verstärken (Was ist der Entourage-Effekt?).

Fazit

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwierig, gute CBD-Blüten von minderwertigen zu unterscheiden. Ein paar genaue Blicke und Geruchtests reichen dafür oft schon aus. Wer sich für einen seriösen Anbieter wie Bonorum entscheidet, kann zudem davon ausgehen, dass die Rahmenbedingungen stimmen. Bei uns werden alle Blüten aus zertifizierten Nutzhanf-Sorten hergestellt, die im EU-Sortenkatalog festgelegt sind. Auch der THC-Gehalt von maximal 0,2 % wird selbstverständlich eingehalten und in regelmäßigen Abständen von unabhängigen Laboren überprüft.

    Vorheriger Artikel CBD-Hasch: Wirkung und Vorteile
    Nächster Artikel CBD-Öle: Was ist der Unterschied zwischen Vollspektrum und Isolat?